Die Spielregeln und Kategorien wechsel

Gespielt wird nach den Regeln der Association Suisse de Golf, den internationalen Golfregeln und den individuellen Platzregeln der jeweiligen Golfclubs. Sonderregeln, welche für den Turniertag vom Club definiert sind, werden am Tee 1 vom Starter kommuniziert. Der Einsatz von Distanzmessgeräten unterliegt den Platzregeln des örtlichen Golfclubs.

Reglement für die Overall- Wertung

Für die Gesamtwertung zählen die jeweils besten 2 Resultate der laufenden Saison und das Resultat vom Final Turnier in Davos. Es dürfen natürlich mehr als 3 Turniere gespielt werden. In den Netto-Kategorien „Smoothers“, „Moovers“ und „Starters“ wird die Netto-Punktzahl zusammengezählt (Stableford). In der Brutto-Kategorie „Groovers“ werden die Anzahl Schläge über respektive unter Par, Slope – bereinigt, addiert. (Jeder Golfplatz besitz eine Schwierigkeits-berichtigte Vorgabe, kann z.B. 71.1 Schläge sein) (Strokeplay).

Für Spieler, welche während der laufenden Saison, die Kategorie wechseln gelten folgende Regeln:

Jeder Spieler ist berechtigt, die Gesamtwertung in jener Kategorie zu bestreiten, in welcher er das erste Resultat der Saison erzielt hat. Fällt ein Spieler in eine neue Kategorie, so darf er ab diesem Zeitpunkt die Gesamtwertung in der neuen Kategorie bestreiten und muss, damit er um den Gesamtsieg spielen kann, wiederum 3 Resultate (inklusive Finalturnier in Davos) erzielen.

Fällt ein Spieler zum Beispiel aus der Brutto Kategorie “Groovers” (Hcp Pro – 11.4) in die schwächere, so muss er sich vor dem Abschlag im neuen Turnier bei der Turnierleitung melden, falls er die Gesamtwertung in der Brutto-Kategorie bestreiten möchte (er muss ein Brutto-Stroke-Resultat liefern). Ohne Einwand des Teilnehmers wird seine Gesamtwertung in den Kategorien vollzogen, in denen er jeweils an den einzelnen Tourstops teilgenommen hat. Hat er z.B. zwei Turniere in der Kategorie „Moovers“ gespielt und eines in der Kategorie „Groovers“, so erscheint er in der Gesamtwertung zwei mal – einmal mit dem Total aus seinen 2 Turnieren in der Kategorie „Moovers“ und einmal mit dem Total aus einem Turnier in der Kategorie „Groovers“. Wenn ein Teilnehmer möchte, dass all seine Resultate in der Kategorie gewertet werden, wo er sein erstes Turnier der laufenden Saison bestritten hat, so liegt es in seiner Verantwortung dies beim Turnier-Ok melden.

Turniere sind alle Handicap wirksam und werden in 3er oder 4er Flights gespielt.

Spielart:

Strokeplay Kategorie groover für Spieler mit Handicap von Pro bis und mit 11.4. Stableford Kategorie smoother für Spieler mit Handicap von 11.5 – 26.4 Stableford Kategorie moover für Spieler mit Handicap von 26.5 – 54 Junioren bis 16 Jahre haben eine eigene Wertung an den Weekend Events.

Reglement für die Overall- Wertung:

Für die Gesamtwertung zählen die jeweils besten 3 Resultate der laufenden Saison, es dürfen natürlich mehr als 3 Turniere gespielt werden. In den Netto-Kategorien smoothers und moovers wird die Netto-Punktzahl zusammengezählt (Stableford). In der Brutto-Kategorie groovers werden die Anzahl Schläge über respektive unter Par Slope – bereinigt addiert. (Jeder Golfplatz besitz eine Schwierigkeits-berichtigte Vorgabe, kann z.B. 71.1 Schläge sein) (Strokeplay).

Für Spieler, welche während der laufenden Saison, die Kategorie wechseln gelten folgende Regeln

Jeder Spieler ist berechtigt, die Gesamtwertung in jener Kategorie zu bestreiten, in welcher er das erste Resultat der Saison erzielt hat. Fällt ein Spieler in eine neue Kategorie, so darf er ab diesem Zeitpunkt die Gesamtwertung in der neuen Kategorie bestreiten und um den Gesamtsieg zu spielen wiederum 3 Resultate erzielen. Fällt ein Spieler aus der Brutto Kategorie groovers (hcp Pro – 11.4) in die schwächere, so muss er sich vor dem Abschlag im neuen Turnier bei der Turnierleitung melden, falls er die Gesamtwertung in der Brutto-Kategorie bestreiten möchte (er muss ein Brutto-Stroke-Resultat liefern). Ohne Einwand des Teilnehmers wird seine Gesamtwertung in den Kategorien vollzogen, in denen er jeweils an den einzelnen tour stops teilgenommen hat. Hat er z.B. zwei Turniere in der Kategorie moovers gespielt und eines in der Kategorie groovers, so erscheint er in der Gesamtwertung zwei mal – einmal mit dem Total aus seinen 2 Turnieren in der Kategorie moovers und einmal mit dem Total aus einem Turnier in der Kategorie groovers. Wenn ein Teilnehmer möchte, dass all seine Resultate in der Kategorie gewertet werden, wo er sein erstes Turnier der laufenden Saison bestritten hat, so liegt es in seiner Verantwortung dies beim Turnier-Ok melden. Turniere sind alle Handicap wirksam und werden in 3er oder 4er Flights gespielt.

Spielart

Strokeplay Kategorie groover für Spieler mit Handicap von Pro bis und mit 11.4. Stableford Kategorie smoother für Spieler mit Handicap von 11.5 – 26.4 Stableford Kategorie moover für Spieler mit Handicap von 26.5 – 54 Junioren bis 16 Jahre haben eine eigene Wertung an den Weekend Events.